Wir wünschen Euch ein Frohes neues Jahr!

Wir haben Silvester im Kreise der Hunde-Familie verbracht, denn unsere Züchterfreundin Alexandra (Elos von den Erftauen) hat uns mit ihren Elo®s besucht.

Dadurch konnten wir ein Foto von 5 Generationen machen:

Daisy und Buffy von den Erftauen, Benji und Anna vom Mühlenbusch, Zandy von der kleinen Oase

Silvesterraketen und Knaller sind für Haustiere ein unbekannter Lärm, der sie oft in Stress und Panik versetzt. Deshalb ist es wichtig, in der Zeit um den Jahreswechsel besondere Vorsicht walten zu lassen. Es kommt jedes Jahr vor, dass Hunde auf den Spaziergängen nach einem Knallgeräusch voller Panik davon laufen und hierdurch auch manchmal leider sogar zu Tode kommen, indem sie überfahren werden oder über Wochen herumstreunern. Deshalb sollte der Hund vorsorglich in den Tagen um den Jahreswechsel auf den Spaziergängen angeleint bleiben.

Der Stress des Hundes kann auch dadurch reduziert werden, dass sich die Menschen trotz der Geräusche ganz normal verhalten und dem Hund auf diese Weise Sicherheit vermitteln. Wichtig ist es Ruhe auszustrahlen und den Hund eventuell auf eine angenehme Art abzulenken, soweit dies noch möglich ist.

Hier gibt es eine Sammlung von  Tipps gegen Silvesterstress

Vorsorglich ist es gut, Bachblüten im Haus zu haben, wie zum Beispiel die Rescue-Tropfen. Diese können den Stress verringern. Manchmal ist es auch empfehlenswert schon einige Tage vorher mit der Gabe der Mittel zu beginnen. Zu Fragen der Anwendung und Dosierung fragen Sie am Besten einen Tierheilpraktiker wie z.B.  Frau Faßbender-Kremer - Praxis für Naturheilverfahren - oder einen Tierarzt.

In extremen Fällen, bei denen das Tier sich verletzen könnte oder sonst Gefahr für die Gesundheit besteht, sollten Sie natürlich auch rechtzeitig den Tierarzt um Rat fragen.

Wir wünschen einen ruhigen Übergang in das neue Jahr 2013, das viel Glück, Gesundheit und Freude an und mit unseren Hunden bringen mag!

War das ein Hallo, als bei Iggy Zuhause die Haustüre aufging und der Bruder steht vor der Türe. Sofort wurde das Wohnzimmer in ein Hundespielzimmer verwandelt und die beiden tobten um den Weihnachtsbaum, während ihre Rudel „gemütlich“ Kaffee und Kuchen genossen. Dann gab es eine kurze Ruhepause und die beiden Brüder zeigten, dass sie auch ruhig nebeneinander sitzen können.

Aber die Ruhe hielt nicht lange und schon wurde sich wieder liebevoll (auch wenn es anders aussieht; aber das ist wahre Bruderliebe!) gefetzt.

Nachdem der Platz im Wohnzimmer für die beiden Wildfänge zu klein geworden ist, wurde das Spielfeld in den Wald um die Ronsdorfer Talsperre verlegt. Dort sind Iggy und Inu ihre überschüssigen Welpenkräfte beim Kriegen spielen losgeworden.

Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.

Kaum ein Lied vermag die Stimmung von Weihnachten im Schnee so schön wieder geben,
wie das Lied vom "Winter-Wonderland"

 

Jamie hat sich wunderbar eingelebt und ist ein Teil seiner neuen Familie geworden.
Er macht grosse Fortschritte und ist auch schon sehr gewachsen.

Dieses Foto ist zwar schon vor einigen Wochen aufgenommen worden, zeigt jedoch wie viel Spaß Jamie in der Welpenstunde hatte. Zwinkernd

Jamie und seine Familie wünschen ein frohes Weihnachtsfest
und einen guten Rutsch ins neue
Jahr.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok