Für den B-Wurf bin ich für einige Tage zur "kleinen Oase" gefahren, um dort meine Anna mit Adonis von der kleinen Oase zu verpaaren.

Aus dieser Verpaarung sind 4 Rüden geboren worden (Barky, Bandit, Benji und Boomer):

Da ich eigentlich beabsichtigte, aus der Verpaarung eine rauhaarige Hündin zu behalten, stand ich nun vor einer unlösbaren Aufgabe.

Doch Benji hat es mit seinem Charme und seinen Kulleraugen geschafft, mich dazu zu überreden ihn zu behalten.

Diese Entscheidung habe ich nie bereut, denn erst durch ihn als Rüden ist mein Rudel so richtig "komplett" geworden.

Der A-Wurf ist im März 2005 zur Welt gekommen, nachdem im Januar die Zuchtplanung mit einigen unerwarteten Schwierigkeiten verbunden war.

So habe ich mich Anfang Januar 2005 an einem Freitag Vormittag bei Schneeschauern auf den Weg in das über 600 km entfernte Osterhofen (nähe Passau) gemacht, um dort den für meine Zandy geeigneten Deckrüden aufzusuchen.

Nach 400 km entschied sich der Zündkopfverteiler meines erst 3 Jahre alten Pkws jedoch dazu, seine Arbeit einzustellen und wir mussten auf einem Autobahnrastplatz auf den Abschleppdienst warten, der uns in die nächstgelegene qualifizierte Kfz-Werkstatt schleppte. Zuvor musste ich den Fahrer noch davon überzeugen, dass meine Zandy während der Fahrt unmöglich in meinem abgeschleppten Pkw sitzen könne, sondern mit in die Fahrerkabine steigen müsse ...

Schließlich ging die Fahrt dann in einem Leihwagen weiter.

Nach eintretender Dunkelheit kamen wir um 20.00 Uhr endlich bei unserer verschneiten Pension an.

Zandy hat die Spaziergänge im Schnee sichtlich genossen und hat ihrem auserwählten Cooper von der Pension Vilstal schließlich auch ihr Herz geschenkt.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok