Am 07. September 2012 habe ich in Düsseldorf bei "Animal Info" an einem Abendvortrag mit Dr. Udo Ganslosser und Daniela Sommerfeld zum Thema: "Mobbing und Meuteaggression, Hundliche Kommunikation und Körpersprache" teilgenommen.

Wer kennt sie nicht - die Hunderudel in denen einer der Gejagte ist und die anderen mit Freude jagen? Was auf den ersten Blick aussieht wie Spiel, ist ritualisertes Verhalten derjenigen Hunde, die auf der Hundewiese oder in Hundepensionen im Freilauf schnell erkennen, welcher Artgenosse körpersprachlich Unsicherheiten zeigt. Hunde sind keine Demokraten und schliessen sich gerne dem Initialmobber an, um dann mit zu mobben. Die Beeinflussung des Mobbinakteurs muss bereits beim Fixieren und der Bewegungseinengung passieren, ist der Hund erst einmal in der Hetzphase ist der Hund kaum noch zu stoppen.

1. Diesem Thema widmete sich Dr. Ganslosser mit folgenden Schwerpunkten:

a. was ist und wie entsteht Mobbing? - typische Sequenzen eines Mobbingablaufs

b. Mobbingakteur - Mobbingopfer: - wie sehen die wechselseitigen Erfahrungen bei Wolfsrudeln aus?

c. Wie erkennt man Mobbing?
- selbstbelohnende Handlungsketten: Spielverhalten oder Beutefangverhalten?
- welche Gefahren birgt die Meuteaggression für Kleinhunde/Welpen?
- wann und wie sollte man eingreifen?

d. Welpenspielgruppen:
- negative Lernprozesse: muss der Kleine da wirklich durch?
- wie gross sollen die Gruppen sein?
- wie sollten Welpengruppen gestaltet werden

e. die Rolle des Bindungspartners Mensch:
- wie verhindert man, dass der eigene Hund zum Raufer wird?
- die Umkonditionierung des Mobbers

f. Rudelhaltung und Freilauf in Gruppen
- provozieren ängstliche Kleinhunde Meuteaggression?
- Initialmobber und mobbender Pulk
- die kollektive Antwort auf erkennbare Schwäche
- welche Rudelgröße ist akzeptabel?

2. Daniela Sommerfeld/Hundefarm Eifel zeigte und erläuterte aussagekräftige Videosequenzen zu hundetypischen Verhaltensweisen aus der Hundepension mit gemischten Hundegruppen.

Anschließend konnten Fragen gestellt werden und es fand eine Diskussion statt.

Dr. Udo Gansloßer, Priv.Doz. für Zoologie am Zool Institut und Museum der Univ. Greifswald, ist bekannt für seine äußerst kompetenten und unterhaltsamen Vorträge. Er hat auf spannende und verständliche Weise über Mobbing und Meuteaggression aus biologischer Sicht referiert.

Daniela Sommerfeld betreut auf der Hunde-Farm "Eifel" hauptsächlich die Pensionshunde und stellt die gemischten Hundegruppen zusammen. Sie führt intensive Verhaltensobservationen an gemischten Hundegruppen durch, um über die sehr unterschiedlichen, rassespezifischen Unterschiede von Hunden OHNE Präsenz des Menschen mehr zu lernen. Sie hat hundetypische Verhaltensweisen (z.B. Mobbing, Imponier- und Dominanzgebaren, Markier- und Spielverhalten) anhand von Videosequenzen erklärt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok