Am 22. April 2012 habe ich an einer Fortbildungsveranstaltung der VDH-Fortbildungsakademie zum Thema:

teilgenommen.

Prof. Fischer zeigte uns, dass Anatomie so schön und hochinteressant sein kann!

In dem Seminar wurden die Strukturen der Anatomie in einem funktionellen und physiologischen Zusammenhang und vor allem in einer für das Verständnis des eigenen Hundes bedeutsamen Weise unterrichtet. Prof. Fischer versprach uns, dass jeder Kursteilnehmer seinen Hund hinterher mit „anatomischen Augen“ sieht und dieses Versprechen hat er eingehalten.

Der erste Teil des Seminars begann mit der Historie der Domestikation als künstliche Zuchtauswahl und damit einhergehend die Entwickung der Hunderassen, verbunden mit den daraus folgenden Schädelveränderungen, das Gebiss, Zunge, Herz- Kreislaufsystem, die Atmung, die Haut, die Thermoregulation.

Der zweite Teil des Seminars legte den Schwerpunkt auf den Bewegungsapparat. Das Skelett und die Bewegungsabläufe wurden anhand von aussagefähigem Videomaterial eingehend erklärt und erläutert. Es wurde auch auf Wachstumsentwicklungen, sowie das Bewegungssystem der Knochen, Muskeln und Nerven eingegangen.

Prof. Fischer ging ausführlich auf die - gemeinsam mit Karin E. Lilje - durchgeführte Studie "Hunde in Bewegung" ein. In diesem Zusammenhang wurde auch das Buch Hunde in Bewegung veröffentlicht, das im Bücherschrank jedes Zuchtrichters stehen sollte.

Ich danke Prof. Fischer für das lehrreiche und unterhaltsame Seminar, durch das ich meine Hunde und deren Bewegungsabläufe nun tatsächlich mit anderen Augen sehe.
Ein Dank geht auch an Anja dafür, dass sie mir dieses Seminar empfohlen hat. Zwinkernd

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok