Vor kurzem habe ich meinen Terminkalender aus dem Jahr 2005 gefunden, in dem ich mir damals Notizen über die erste Verpaarung von Zandy und somit den Beginn der "Elo Zucht vom Mühlenbusch" gemacht habe. Durch diese Verpaarung ist der A-Wurf entstanden und die Elo Zucht vom Mühlenbusch hat ihre Begründung erfahren. Beim Lesen der Notizen sind so viele Erinnerungen geweckt worden ... Vielleicht habt Ihr Lust das auch einmal zu lesen ...

Zandys Tagebuch vom A-Wurf
(Kapitel 1)

01. Januar 2005

Das Jahr fing mit einem Knall (besser gesagt mit mehreren) an.
Als es mir zu viel wurde, habe ich mich unter Frauchens Bett zurück gezogen. da kann mir nämlich nichts passieren.

07. Januar 2005

Frauchen ist mit mir zum Tierarzt gefahren. Dort musste ich auf die Waage. Ich wollte schnell wieder runter aber Frauchen schickte mich wieder rauf. Auf der Anzeige stand: 10,8 kg. Frauchen meinte, dass ich 1 kg zugenommen habe.

Pah! Dabei ist das doch nur das Winterfell! Elos brauchen das, um so richtig schön im Schnee spielen zu können.

Anschließend hat Frauchen vom Tierarzt noch eine Tablette mit bekommen und erzählte irgendwas von Wurmkur.

08. Januar 2005

Heute musste ich die Tablette einnehmen. Frauchen teilte die Tablette in 4 Teile und ich hab' die Stücke dann nacheinander geschluckt. Anschließend bekam ich zur Belohnung eine Scheibe Putenbraten. Lecker!

09. Januar 2005

Heute Nachmittag sind wir zum Tannenbusch gefahren und dort spazieren gegangen. Ich durfte mir den Weg aussuchen. Das war ein Spaß! So viele neue Gerüche. Frauchen hat zeitweise Stöckchen geworfen. Die Sonne schien. Wir haben auch viele liebe Hunde getroffen. Anfangs war ich etwas zurückhaltend, weil es so viele waren, aber dann habe ich mich an die gewöhnt und gespielt. Trotzdem war ich froh, als mein Frauchen weiter ging und ich wieder neue Gerüche und Mauselöcher erkunden durfte.

13. Januar 2005

Mein Frauchen erhält den ersten Telefonanruf einer Welpeninteressentin. Sie wohnt in der Nähe von Viersen mit einem Dalmatiner und einem 4jährigen Kind. Einen Hund aus dem Tierheim hätten sie nach 2 Monaten abgeben müssen, da er 3 mal gebissen hätte. Nachdem mein Frauchen jedoch erklärte, dass ich noch gar nicht gedeckt bin und erst im Sommer Welpen abgegeben werden können, war die Anruferin enttäuscht.

14. Januar 2005

Frauchen ist mit mir zum "Fressnapf" gefahren und ich durfte mir etwas aussuchen. Ich habe lange gesucht und geschnüffelt. Dann habe ich mich für einen schönen Knochen entschieden. Ein Bein! Der Knochen ist zwar so groß, dass ich ihn nicht tragen, sondern nur ziehen kann, aber das macht nichts!

Außerdem hat mir Frauchen ein neues Hundekissen gekauft. Schön weich.

15. Januar 2005

Heute habe ich Geburtstag. Ich bin 3 Jahre alt.
Nach dem Spaziergang mit meiner Jack-Russel-Freundin "Meggy" hatte ihr Frauchen Liane auf ihrer Hauseingangstreppe 3 Kerzen angezündet und ein Geschenk für mich hingelegt. Das war eine Freude. Mit dem Auspusten der Kerzen hatte ich zwar noch Probleme, aber das Auspacken der Geschenke ging dafür umso besser und schneller. Es waren Leckerchen und ein Spielzeug (orangefarbener kleiner Troll-Tennisball mit pinkfarbenen Haaren). Toll - ich liebe Spielsachen!

16. Januar 2005 -  Hitze

Heute war ein aufregender Tag. Mir war schon auf dem Morgenspaziergang ganz anders und ich wollte immer mit den Rüden spielen. Frauchen fand das komisch und hat mich später mehrfach untersucht, weil ich mich immer sauber lecken musste. Dann wurde Frauchen ganz nervös und hat viel herum telefoniert. Ich glaube, sie hat meine Flitterwochen organisiert ...

17. Januar 2005

Heute habe ich Tigger im Wald getroffen. Er fand mich ganz toll und wollte mit mir spielen. Leider hat sein Frauchen ihn an die Leine genommen und ist einen anderen Weg gegangen. Nachmittags war ich mit Frauchen beim Tierarzt. Dort wurde ich gepiekst und mir wurde Blut abgenommen. Ich habe aber nur ein paar Tropfen herausgerückt.

Abends rief die Tierärztin bei Frauchen an und sagte, sie hätte noch ca. 6 Tage Zeit ... Was sollte das wohl heissen?

Frauchen hat heute auch viel telefoniert. Sie hatte sich um einen weiteren Rüden bemühlt -  Cooper von der Pension Vilstal -

Deckgenehmigungen liegen für einen rauhaar Elo "Ilmo" und für einen glatthaar Elo "Cooper" vor. Frauchen hat auch schon mt Coopers Herrchen telefoniert. Außerdem hat mein Frauchen mit dem Frauchen von meinem Bruder Zeus - genannt Poldi - telefoniert und die Neuigkeiten ausgetauscht. Fast 1 1/2 Stunden!

19. Januar 2005

Frauchen hat für unser Auto Winterreifen besorgt, für unsere große Fahrt nach Bayern.

(weiter in Kapitel 2)